Hände weg

Ungewollte Berührungen, anzügliche Bemerkungen, digitale Übergriffe – sexualisierte Gewalt hat viele Gesichter. Übergriffig werden nicht nur Erwachsene, auch sexualisierte Gewalt zwischen Kindern ist ein wachsendes Thema, das nicht verharmlost werden sollte.

Um sich gegen sexuelle Übergriffe abgrenzen zu können, müssen Kinder lernen, wo  gesellschaftliche, aber auch ihre eigenen Grenzen im körperlichen Umgang mit anderen liegen. Dafür benötigen sie ein fundiertes, kindgerechtes Wissen über die Themen Sexualität, Pubertät, körperliche Entwicklung und Abgrenzungsmöglichkeiten. Um Kindern und Jugendlichen dies zu ermöglichen, veranstaltet die pro familia Beratungsstelle Singen sexualpädagogische Workshops an Schulen.

Durch die Förderung von Aktion Hilfe für Kinder konnten 50 Unterrichtsstunden finanziert werden.