Mit dem Aktionsbus auf Shopping Tour

Ende des Monats ist es bei der sechsköpfigen Familie M. finanziell oft mehr als knapp. Beide Elternteile sind derzeit nicht voll erwerbstätig und beziehen Hartz IV. Der Familienvater muss sich zeitweise alleine um die vier Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren kümmern, Grund hierfür ist eine Erkrankung der Mutter, die eine Versorgung der Kinder in gesundheitlich akuten Situationen unmöglich macht.

Nicht nur die familiäre, sondern auch die finanzielle Lage der Familie ist äußerst angespannt und prekär. Es mangelt an adäquater Kleidung für die Kinder,  der Bedarf an neuer Kleidung für Kinder aufgrund ihres Wachstums rechtfertigt hingegen kein zusätzliches Kleidergeld. Solche Anschaffungen sind durch den Regelsatz zu bestreiten, aktuell für die Familie allerdings eine Utopie, das weiß auch die Caritas, die Frau M. an uns weitervermittelt.

Umso größer ist die Freude als die Familie erfährt, dass wir einen großen Shopping Tag für sie planen und die Lücke, durch dessen Raster sie gefallen sind, zumindest an diesem Tag schließen.

Frau Kaiser, die bei Aktion Hilfe für Kinder mit dem Projekt „Aktionsbusse“ betreut ist und ebenso Ansprechpartnerin im Bereich „Hilfe für Familien“, organisiert kurzerhand einen ehrenamtlichen Fahrer, der allesamt zum nächstgelegenen Shoppingcenter bringt. Ein eigenes Fahrzeug wäre ohnehin nicht vorhanden.

Die Fahrt ist aufregend, es werden viele Fragen gestellt, ein selbstgemaltes Bild überreicht und eine große Packung Schokolade als Dankeschön.
Für die Kinder ist der Tag, wie Weihnachten und Ostern zusammen. Es werden jede Menge Notwendigkeiten, wie Socken und Unterwäsche gekauft, aber auch Kleinigkeiten wie ein Haarband, dass manch Einem nicht als wichtig erscheinen mag, jedoch das Outfit einer 14-Jährigen komplettiert und das Mädchen zum Strahlen bringt.



Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz and Impressum