Projekt „Hände weg“ startet dank Förderer

„Sexualisierte Übergriffe und sexuelle Gewalt gegen Kinder werden häufig verharmlost, nicht wahrgenommen oder sogar totgeschwiegen. Und es beginnt im Kleinen, vermeintlich ohne Belang: die unerwünschte Umarmung, die unangenehm tätschelnde Hand, das ungeliebte Küsschen zur Begrüßung“- so beschreibt die pro familia Singen ein immer aktuelles und sensibles Thema.

Dank unterschiedlicher Förderer kann nun das Präventions- und Bildungsprojekt „Hände weg“ der Singener pro familia Beratungsstelle starten. Auch Aktion Hilfe für Kinder unterstützt dieses wichtige Projekt, welches sich an Schüler_innen der vierten bis sechsten Klassen richtet.

Ziel der mehrstündigen Veranstaltung ist:
Die Kinder gut aufzuklären, sie frühzeitig zu stärken und ihnen aufzuzeigen, welche Abgrenzungsmöglichkeiten sie haben.

Dank der Spenden können nun in mehreren Schulen Workshops stattfinden.



Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz and Impressum