Glücksmomente im Fahrtwind

Aktion Steilkurve bei den Bremer Sixdays 2018

 

Ganz oben in der Steilkurve, auf dem Rennrad den Wind in den Haaren spüren, die Fliehkräfte am eigenen Körper fühlen und sich sportlich betätigen – dies können Kinder mit Handicap bei der „Aktion Steilkurve“ im Rahmen der Bremer Sixdays 2018 erleben. Aktion Hilfe für Kinder lädt Schülerinnen und Schüler der Seeparkschule Wesermünde, eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung, zu diesem Erlebnis ein.

Der erfahrene Radrennprofi Gerd Dörich nimmt die Kinder auf dem Tandem mit auf die Steilkurve. Die Räder sind eigens für die „Aktion Steilkurve“ angefertigte Einzelstücke und so konstruiert, dass Kinder ab einer Körpergröße von 1,35 Metern bequem an die Pedale kommen. Die Fahrt durch die Steilkurve mit einer Schräglage von 53° ist eine Herausforderung, die jede Menge Mut erfordert. Die Kinder müssen ihre Grenzen überwinden und einem ihnen zunächst fremden Tandem-Piloten ihr Vertrauen schenken. Nach einer kurzen Einweisung geht es schon auf das Rad. Schnell schlägt die Nervosität in Begeisterung um. Eine rasante Fahrt, die sich kaum mit Worten beschreiben lässt, beginnt. Über die strahlenden Gesichter seiner Beifahrer freut sich Gerd Dörich immer wieder. Er selbst kennt diese Glücksmomente nur zu gut, nennenswerte 168 Sechstagerennen ist der Profi während seiner Karriere gefahren. Ziel der „Aktion Steilkurve“ ist es, den beeinträchtigten Kindern, Glücksmomente zu schenken, die sie nachhaltig motivieren und ermutigen.

 

Aktion Steilkurve – Ein Projekt von Aktion Hilfe für Kinder