5.000 EURO für das Kinderschutz-Zentrum Dortmund

 

 

 

Wenn Kinder und Jugendliche Vernachlässigung, körperliche Misshandlung oder sexuelle Gewalt erlebt haben, dann hilft das Kinderschutz-Zentrum Dortmund.

Ein kurzes Beispiel:
Nina, 9 Jahre alt, wurde von einem Jugendlichen aus der Nachbarschaft vergewaltigt. Nach dieser Tat litt sie unter Schlafstörungen, Alpträumen und hatte Angst alleine draußen zu spielen oder zur Schule zu gehen. Selbst in den eigenen Räumlichkeiten zog sie sich zurück. Mit Nina wurde eine Traumatherapie begonnen, während der Sitzungen erfuhr Nina, dass ihre Reaktionen und Ängste ganz normal sind. Sie ließ sich auf Übungen ein, die ihr halfen mit der Situation besser fertig zu werden und ihr Kraft und Stärke gaben. Die Eltern wurden ebenfalls beraten.

Die Fachstelle bietet kostenlos Trauma-Fachberatungen und Traumatherapien für Betroffene an. 80% der Kosten werden über Spenden, Stiftungsmittel und Bußgelder finanziert.

Aktion Hilfe für Kinder e.V. spendet 5.000 Euro. Mit dieser Summe können etwa 10 Kinder eine Traumatherapie bzw. 20 Kinder eine Trauma-Fachberatung erhalten.