Sorgentelefon: Kinder sicher untergebracht

FamilieEs gibt Situationen in Familien, in denen die Eltern überfordert sind und sich nicht mehr richtig um ihre eigenen Kinder kümmern können. Manchmal sind die Eltern in so verzwickten Situationen, dass sie das auch gar nicht selbst merken. Dann fällt es eventuell Nachbarn, Verwandten oder Lehrern auf.

Damit die Kinder mit der nötigen Fürsorge bedacht werden, kann es dann dazu kommen, dass sie von den Eltern oder vom Jugendamt woanders untergebracht werden. So soll sichergestellt werden, dass die Kinder auf jeden Fall sicher untergebracht sind und sich gut entwickeln können.

Eine sogenannte „Fremdplatzierung“ kann auf Wunsch der Kinder oder auf Wunsch der Eltern gegenüber dem Jugendamt geäußert werden. Wird dies vom Jugendamt selbst eingeleitet, so handelt es sich um eine „Inobhutnahme“. So kommt das Jugendamt seiner Pflicht nach, sich um das Wohl und den Schutz der Kinder zu kümmern.

Hattest du vielleicht selbst schon einmal den Wunsch, nicht mehr zu Hause zu wohnen und haben dir deine Eltern das selbst vorgeschlagen? Wir vom Sorgentelefon hören dir zu und schauen, ob es gut sein kann für dich, woanders zu wohnen.

Ein Anruf beim Sorgentelefon ist anonym und kostenlos aus allen deutschen Fest- und Handynetzen.
Anrufzeiten: Montag bis Freitag, 15.00 bis 18.00 Uhr

Telefon 0800 / 36 49 120